Schlagwort: Fahrradblog

mtb-moments.de der Mountainbike Blog

Fahrrad Blog – Platz 3. bei der Blogwahl Mountainbike

Auch dieses Jahr im Herbst fand wieder die Wahl des Besten Fahrrad Blog in der Kategorie Mountainbike von fahrrad.de statt. Wir wurden auf den 3. Platz in dieser Kategorie und in allen Kategorien auf Platz 6. gewählt!! Was für ein tolles Ergebnis – das in unserem Gründungsjahr!

Fahrrad Blog Kategorie Mountainbike Platz 3 www.mtb-moments.de
Platz 3 in der Kategorie Mountainbike und Platz 6 in allen Kategorieren

Hier möchten wir uns bei allen Lesern für die Unterstützung bei der Wahl zum Fahrrad Blog des Jahres 2019 bedanken. Ohne die zahlreiche Unterstützung wäre das nicht möglich gewesen.

Hier geht auch ein Dank an Nadine Heemann von fahrrad.de die hier diese Wahl ins Leben gerufen hat. Durch die Wahl sieht man doch wie viele Bike Begeisterte Menschen Menschen es gibt – ich sehe die Wahl hier nicht als Wettbewerb sondern um unser gemeinsames Hobby für alle Leser und Leserinnen näher zu bringen.

Als wir Anfang dieses Jahres beschlossen einen Bike-Blog zu gründen, hätten wir niemals mit so einem Ergebnis und Besuchern auf unserem Blog gerechnet. Wir versuchen jeden Tag, bei jedem Beitrag etwas zu verbessern um hier noch mehr Interessierte Leser und Leserinnen zu erreichen.

Ich möchte hier auch meinen Blogger-Kollegen (in allen Kategorien) ein Lob für ihr Engagement und Leidenschaft aussprechen und Danke sagen!

Bike-Blogger-Treff:

Die ein oder anderen Blogger kennen sich bereits persönlich, jedoch die Mehrzahl nur online. In der heutigen Zeit mit Sozial Media und Austausch wäre es doch bestimmt ein tolles Event wenn sich alle Bike-Blogger zu einem Kennenlernen und Austausch zusammen kommen würden. Wir sind offen gegenüber Vorschlägen und Ideen.

Schwäbische Alb | Mountainbiketour Rosenstein

An einem frühlingshaften Sonntag, im Februar beschlossen Joachim & ich eine schöne Mountainbike Tour bei Heubach auf dem Rosenstein am Rande der Schwäbischen Alb zu fahren.

Rosenstein Gesamt-Daten:

Entfernung: 40 KM

Uphill: 700 Hm

Startpunkt war um 13 Uhr bei Joachim in Unterrombach, wo wir Richtung Forst rollten. Wir fuhren durch Essingen nach Lautern. Hier unterhalb des Hohen Wiere (665m), führt uns eine wenig befahrene Landstraße nach Lautern, entlang an Hohen Roden.

Nach ungefähr 20min sind wir in Lautern angekommen, hier folgen wir dem Wegweiser zum Rosenstein.

Nachdem wir Lautern verlassen haben, Richtung Rosenstein abgebogen sind, wird es dann auch ziemlich schnell steil und wir kommen auf Temperatur. Da unsere Auffahrt am Nordhang liegt, treffen wir noch auf vereiste Stellen die wir zum Teil nur schiebend überqueren können.

Wir haben Glück, die Wirtschaft auf dem Rosenstein hat bei so einem frühlingshaften Sonntag geöffnet und wir beschließen, zu Kaffee & Kuchen einzukehren. Nach kurzer Rast entscheiden wir uns die Ruine, die nur wenige Kurbelumdrehung weg liegt, zu besichtigen. Mit einem Sagenhaften Ausblick belohnen wir uns selbst.

Da ich vor 10 Jahren zuletzt auf dem Rosenstein war, wollten wir uns hier noch ein wenig aufzuhalten und fuhren die bekannten Trails & Pfade mit unseren Mountainbikes ab.

Den Rückweg nach Aalen haben wir über Lauterburg und Tauchernweiler geplant, was sich auch dank der Nachmittagssonne, als richtige Entscheidung herausgestellt hat. Die Sonne begleitet uns permanent auf dem Weg zurück nach Aalen.

Durch zum Teil Schmelzwasser und schmierigen Untergrund blieb unsere Kleidung, und die Bikes alles andere als sauber womit wir aber gerechnet hatten. Bei einem alkoholfreien Weizen, reinigten wir unsere Bikes und die Kleidung und liesen die Tour ausklingen.

Ich persönlich bin gespannt, was für tolle Trails, hier an der Ostalb noch auf uns warten. Selbst Joachim, der hier Zuhause ist, wusste nicht von diesen Trails! Jetzt weiß Joachim auch seine Hausaufgaben für die Zukunft.
https://www.komoot.de/tour/56758138?ref=wtd

Hesselberg Mountainbike Tour

Der Hesselberg ist die höchste Erhebung Mittelfrankens und wird durch seinen Sendemasten sehr weit gesehen.
Hier kommen Wanderer oder Mountainbiker mit einem tollen Fernblick voll auf ihre Kosten. Wir möchten euch unsere Mountainbike Tour an den Hesselberg vorstellen.

Hesselberg Mountainbike Tour Gesamt-Daten:

Entfernung: 55 KM

Uphill: 940 Hm

An einem wunderschönen Donnerstagnachmittag im September beschlossen wir uns den Hesselberg in Mittelfranken für eine Mountainbiketour anzufahren.

Der Hesselberg ist mit 689 Meter der höchste Berg in Mittelfranken und liegt ca. 60 KM südwestlich von Nürnberg.

Martin, Joachim & ich starteten in Geislingen und fuhren bis nach Fremdingen.

In Fremdingen fahren wir bis kurz vor dem Ortsausgang Richtung Schopflohe – hier biegen wir links ab und folgen dem Forstweg ins Oettingen Forst.

Nach ca. 700 Meter kommt eine kräftige Steigung auf uns zu, die uns langsam auf Temperatur bringt. Nach der Steigung durchqueren wir das Oettinger Forst und verlassen den Wald bei Fürnheim. Jetzt taucht auch schon der Hesselberg vor uns auf.

Wir beschließen den Hesselberg nicht wie gewohnt über den Forstweg von Wittelshofen aus zu befahren, sondern über den Forstweg Röckingen.

Wir haben wie auf den Bildern unschwer zu erkennen ist ein traumhaftes Wetter für unsere Hesselberg Mountainbike Tour erwischt, mit sehr guter Sicht. In der Ferne war sogar die Schwäbische Alb mit dem Rosenstein zu sehen.

Hier fuhren wir am Kamm des Hesselbergs entlang bis zum “Gerolfinger Berg” – hier gibt es eine tolle Aussicht Richtung Dinkelsbühl und Schwäbische Alb. Hier möchten wir ausdrücklich auf das “Miteinander” zwischen Wanderern und Bikern hinweisen – der Wanderer hat stehts Vorrang und wird nicht gefährdet oder gehindert.

Nachdem wir die Aussicht genossen hatten freuten wir uns schon alle auf die tolle Abfahrt Richtung Gerolfingen. Nach der spaßigen Abfahrt kehrten wir in Gerolfingen in einem gut bürgerlichen Gasthaus ein und liesen den Abend unserer Hesselberg Mountainbike Tour langsam ausklingen.

Was für ein toller Spätsommertag im September – definitiv ein besonderer Moment im Spätsommer 2018.

Anmerkung: Das Befahren der hier veröffentlichten Touren & Trails erfolgt in eigener Verantwortung und auf eigene Gefahr – es kann z.B. sein, dass verbotene Touren/Trails befahren wurden. Daher lehnen wir jegliche Haftung die in Zusammenhang mit den auf dieser Webseite veröffentlichten Beiträge/Tourenbeschreibung ab. Wir verlassen keine Wege und befahren nur bereits befahrene Touren oder Wege!

Süd-Tirol Eggental MTB-Wochenende

Ein unvergessliches Mountainbike-Wochenende in Steinegg bei Bozen (Süd Tirol ) mit Freunden. Vom Rettungshubschrauber bis zum Traumwetter war dieses Jahr alles geboten.

Süd-Tirol Eggental MTB-Wochenende bei Steinegg im Steineggerhof

Am Freitag den 18.05.2018 war es endlich soweit, unser alljährliches Mountainbike-Wochenende unter Freunden stand auf dem Kalender. Dieses Jahr war es ein Süd-Tirol Eggental MTB-Wochenende.

Dieses Jahr ging es nach Steinegg in den Steineggerhof zu unserm Süd-Tirol Eggental MTB-Wochenende, das liegt ca. 20min oberhalb von Bozen. Hier geht nochmal ein Dankeschön an das Autohaus Ernst Meier GmbH, die uns den Bus zur Verfügung gestellt haben.

Joachim & ich waren hier schon im Oktober 2017 zu Gast und kannten die Location und den Service zu gut. Hier merkt man das der Chef des Hotels – Kurt Resch, selbst ein leidenschaftlicher Mountainbiker ist.

Abfahrt nach Steinegg war am Freitag gegen 13 Uhr in Unterschneidheim. Die Route führte uns über die A7, den Fernpass & über den Brenner nach Bozen. Nach gut 5 Stunden hatten wir den Steineggerhof mit knurrenden Mägen erreicht. Sowie wir das in Erinnerung hatten war schon alles bestens organisiert – die Suite, die wir gebucht hatten sowie das Abendessen.

MTB Trailtour mit Guide

Am Samstag den 20.05.2018 stand die schon vorab gebuchte Trail-Tour (Carezza Trail) mit unserem Guide, Martin, auf dem Programm. Wir trafen uns nach dem Frühstück vor dem Hotel zum Bike-Check und kurzer Besprechung.

Die Tour führten uns immer in Sichtweite des Rosengarten Richtung Karersee – hier fuhren wir den Bike-Park an und kehrten unterhalb des Rosengartens zum Mittag ein. Leider war das Wetter gegen Nachmittag nicht auf unserer Seite – wir liesen uns jedoch nicht den Spaß verderben und machten das Beste daraus.


Auf dem Rückweg zum Steineggerhof passierte dann das, was sich niemand beim mountainbiken wünscht…

…ein schwerer Sturz! Ca. 1,5 km vor dem Steineggerhof, beim Bergabfahren auf der Kreisstraße stürzte einer unserer Freunde schwer! Er verlor bei regennasser Fahrbahn in einer Rechts-Kurve die Kontrolle über sein Mountainbike und prallte mit voller Wucht auf den Asphalt. Aufgrund seiner Schmerzen wurde sofort die Rettung alarmiert. Hier wurde dann ein Rettungshubschrauber hinzugezogen, der unseren Freund ins Krankenhaus nach Bozen flog.


Wie sich später im Krankenhaus in Bozen herausstellte…

…war nichts gebrochen und wir waren alle etwas erleichtert. Wir alle waren uns einig – so hatten wir unser Mountainbike-Wochenende nicht vorgestellt! Für ihn war das Mountainbike-Wochenende beendet – er wusste sich jedoch die Zeit im Wellness-Bereich des Steineggerhofs zu vertreiben.


Am Sonntag 21.05.2018 nach dem Frühstück kontaktierten wir erstmal unseren Freund, der die Nacht zur Überwachung im Krankenhaus in Bozen verbrachte. Nach Rücksprache mit ihm entschieden wir uns für eine Mountainbike-Tour zu dritt. Die Tour stellten wir mit Hilfe von Kurt Resch zusammen. Sie war ein Mix aus Forstwegen und schönen Trails. Startpunkt war die Sternwarte oberhalb von Steinegg, wo wir entspannt einrollten. Nach ungefähr einer Stunde erreichten wir eine Alm mit Blick auf Bozen. Hier entschieden wir uns für die Mittagspause.

Nach der Mittagspause ging es zurück Richtung Steinegg bei Bozen – hier führte uns der Trail, den uns Kurt Resch empfohlen hatte, zurück. “Was soll ich nur sagen?! Was für ein nicht enden wollender, fordernder Trail!!” Er verlangte nochmal alles von unserer Fahrtechnik ab! Leider haben wir vor lauter Euphorie vergessen, Bilder oder Videos davon zu machen. Ich meine, der Trail war in der Karte in Steinegg als Nummer 3 versehen. Nach der Ankunft im Hotel holten wir unseren Freund aus dem Krankenhaus ab und liesen uns das 3-Gänge-Menü schmecken.

Am Montag den 22.05.2018, nach einem entspannten Frühstück packten wir unsere Koffer und besichtigten hier noch Bozen. Hier kehrten wir zum Mittag ein und machten uns dann auf Richtung Heimat.

Zusammengefasst…

…trotz Sturz war es ein sehr schönes und sehenswertes Wochenende in der Nähe von Bozen. Ein Dankeschön geht hier auch nochmal an den Steineggerhof für die tolle Bewirtung und den Service. Die Anteilnahme und Betreuung unseres gestürzten Freundes war hier ein toller Service.

Wir waren hier sicherlich nicht zum letzten Mal!

Anmerkung: Hierbei handelt es sich um keinen gesponserten Blogbeitrag. Wir erhalten für diesen Bericht keine Vergütung oder ähnliches. Wir stellen euch hier die Region um Steinegg und das Hotel vor.

Fränkische Schweiz Heiligenstadt Mountainbiketour

Ein sehenswerter Mountainbike-Samstag in der Fränkischen Schweiz bei Heiligenstadt. Fazit: Man muss nicht immer zum biken in die Alpen-Region fahren.

Fränkische Schweiz Gesamt-Daten:

Entfernung: 42 KM

Uphill: 1.000 Hm

Schwierigkeit: mittel – schwer

Unsere Fränkische Schweize Mountainbiketour begann nach dem Ausladen und Aufbauen der Bikes direkt in Heiligenstadt am Parkplatz vor dem See.

Bis auf die anfangs heftige Steigung bei Frankendort ging es meist Berg ab. Wir fuhren weiter nach Senftenberg, dort empfiehlt sich bei Senftenberg in den schönen Bierkeller einzukehren.

Wir überquerten die Hauptstraße an der Abzweigung nach Neumühle. Nach einem kleinen Anstieg führte uns der Trail bis nach Burggrub. In Burggrub bogen wir links in einen Waldweg ab, wo die erste Steigung auf unser wartete. Wir folgten den Wegweisern nach Tiefenhöchstädt und Kälberberg.

Bis auf die anfangs heftige Steigung bei Frankendort ging es meist Berg ab. Wir fuhren weiter nach Senftenberg, dort empfiehlt sich bei Senftenberg in den schönen Bierkeller einzukehren.

Anschließend ging es weiter nach Buttenheim und es folgte ein Anstieg, welcher uns nach einer zünftigen Stärkung langsam in Tritt kommen ließ. Hinter Stackendorf folgte wieder ein langer Anstieg in der Nähe des Kautschenbergs, welcher jedoch mit einer Abfahrt Richtung Tiefenstürmig entlohnt wurde. In Kalteneggolsfeld folgte eine weitere kurze Steigung, welche zu meistern galt. Nun genossen wir den schönste Teil: Der Trail der Fränkischen Schweiz nach Heiligenstadt.

In Heiligenstadt gönnten wir uns eine Erfrischung in der örtlichen Kneipanlage. Hier merkt man das die Fränkische Schweiz auch für den Tourismus einiges auf die Beine gestellt hat.


Zum Ausklang unserer Fränkischen Schweiz Heiligenstadt Tour kehrten wir in ein Gasthaus ein und genossen die fränkischen Spezialitäten.


Das war unsere Mountainbike-Tour in der Fränkischen Schweiz Heiligenstadt – sicherlich nicht die Letzte in dieser tollen Region!

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén